Tagesordnungspunkt

TOP Ö 7: Vollzug des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImSchG),
Immissionsschutzrechtliche Genehmigung nach § 4 BImSchG zur Errichtung und den Betrieb von 2 Windkraftanlagen mit einer Höhe von mehr als 50 m auf den Fluren Nr. 873/11 (WEA 1) und 868 (WEA 2) der Gemarkung Unterbaar durch die Firma Uhl Windkraft Projektierung GmbH + Co. KG
- Streitsache Gemeinde Baar (Schwaben) ./. Freistaat Bayern

BezeichnungInhalt
Sitzung:27.04.2017   2017/GRB/248 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Beschluss:

Das Gremium nahm dies zur Kenntnis.

 


Bezug:

Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz 43-1711-1/13.05 des

LRA Aichach-Friedberg vom 06.06.2016.

Beschluss des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 30.06.2016.

Deckungszusage der ÖRAG-Rechtsschutzversicherungs-AG vom 05.07.2016.

Klageschrift der Kanzlei Puhle & Kollegen Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

vom 08.07.2016.

Antrag auf Fristverlängerung durch die Kanzlei Puhle & Kollegen vom 18.08.2016.

Schreiben des VG Augsburg vom 23.08.2016 bzgl. der Fristverlängerung.

Schreiben des VG Augsburg vom 02.09.2016 bzgl. eines Termins zur Augenscheinnahme.

Antrag auf Fristverlängerung durch die Kanzlei Puhle & Kollegen vom 16.09.2016.

Beschluss des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 06.10.2016.

Inaugenscheinnahme am 12.10.2016 in Baar (Schwaben).

Ladung zur mündlichen Verhandlung durch das Verwaltungsgericht Augsburg über die Kanzlei Puhle & Kollegen vom 18.10.2016.

Beschluss des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 27.10.2016.

Beschluss des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 17.11.2016.

Schriftsatz der Kanzlei Puhle & Kollegen mit Eingang vom 01.12.2016.

Mündliche Verhandlung vor dem Bayerischen Verwaltungsgericht Augsburg am 07.12.2016 um 10:00 Uhr im Sitzungssaal 1.

Urteil mit Begründung des Bayerischen Verwaltungsgerichts Augsburg vom 07.12.2016.

Beschluss des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 08.12.2016.

Deckungszusage der ÖRAG-Rechtsschutzversicherungs-AG vom 20.12.2016.

Stellungnahme der Kanzlei Puhle & Kollegen Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

vom 09.01.2017.

Beschluss des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 19.01.2017.

Antrag auf Zulassung der Berufung durch die Kanzlei Puhle & Kollegen vom 20.01.2017.

Schreiben der Kanzlei Puhle & Kollegen vom 23.01.2017.

Schreiben des Bayerischen Verwaltungsgerichts Augsburg vom 01.02.2017.

Beschluss des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 09.02.2017.

Schreiben der Kanzlei Puhle & Kollegen vom 20.02.2017.

Begründung zur Zulassung der Berufung beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München vom 20.02.2017 für beide Windkraftanlagen.

Beschluss des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 09.03.2017.

Antrag der gegnerischen Kanzlei Dolde Mayen und Partner mit Datum vom 14.03.2017.

Schreiben der Kanzlei Puhle & Kollegen vom 22.03.2017.

Beschluss des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 30.03.2017.

Schreiben der Landesanwaltschaft Bayern vom 17.03.2017.

Schreiben des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs München vom 22.03.2017.

Schreiben der Kanzlei Puhle & Kollegen vom 13.04.2017.

Schreiben der Kanzlei Puhle & Kollegen an den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof München vom 14.04.2017.

 

Sachverhalt:

Der Gemeinderat Baar (Schwaben) hat in seiner Sitzung am 30.06.2016 beschlossen, Klage gegen die Genehmigung 43-1711-1/13-05 der 2 Windkraftanlagen nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz des LRA Aichach-Friedberg vom 06.06.2016 einzureichen. Diese wurde am 08.07.2016 durch die Kanzlei Puhle & Kollegen fristgerecht beim Verwaltungsgericht Augsburg eingereicht.

 

Die gegnerische Anwaltskanzlei Dolde Mayen und Partner beantragte mit Datum vom 14.03.2017 den Antrag der Gemeinde Baar (Schwaben) auf Zulassung der Berufung abzulehnen.

 

Die Landesanwaltschaft Bayern stellte nun am 17.03.2017 für den Freistaat Bayern

den Antrag, den Antrag der Gemeinde Baar (Schwaben) auf Zulassung der Berufung abzulehnen.

 

Die Kanzlei Puhle & Kollegen nahm zu diesem Antrag am 14.04.2017, wie dem beigefügten Schreiben zu entnehmen ist, Stellung.

 

 

Weitere Informationen können Sie den beigefügten Unterlagen, welche am 19.04.2017 bei der Gemeinde Baar (Schwaben) eingegangen sind entnehmen.