Tagesordnungspunkt

TOP Ö 12: Sanierung der GVS Lechlingszell - Heimpersdorf und des Weges zur Kapelle "Maria im Elend"
- weitere Vorgehesweise

BezeichnungInhalt
Sitzung:27.04.2017   2017/GRB/248 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Beschluss:

Das Gremium beschloss, dass Angebote für die GVS Lechlingszell – Heimpersdorf eingeholt werden sollen, um die beschädigten Stellen ausbessern zu lassen, keine komplette Sanierung. Außerdem sollen entsprechende Geschwindigkeitsbeschränkungen aufgestellt werden. In der nächsten Sitzung soll der Sachstand bekannt gegeben werden.


Bezug:

Straßenkataster der Gemeinde Baar (Schwaben).

Sachverhalt:

Obwohl sich das Straßenkataster der Gemeinde Baar (Schwaben) erst in der Entwicklung befindet, empfiehlt die Verwaltung, die beiden unten genannten Straßen bzw. Wege dringendst zu sanieren.

 

Es handelt sich hierbei um die

 

Flur Nr. 119 der Gemarkung Unterbaar „Elendfeldweg“, Zufahrt zu „Maria im Elend“ und

die Fluren Nr. 337/2 und 124 der Gemarkung Heimpersdorf „Lechlingszeller Weg“.

 

Nach vorläufiger vorsichtiger Kostenschätzung würden sich die Sanierungskosten für den „Elendfeldweg“, Zufahrt zu „Maria im Elend“ auf ca. 2.250 m2 x 18,-- € = 40.000,-- € brutto und für den „Lechlingszeller Weg“ auf ca. 5.000 m2 x 18,-- € = 90.000,-- € brutto belaufen.

 

Es ist nun zu entscheiden, ob für diese Maßnahmen eine Ausschreibung vorbereitet werden soll oder die ersten Ergebnisse des Straßenkatasters abgewartet werden sollen.

 

Auf jeden Fall ist für diese Maßnahme eine Ausschreibung durchzuführen, da die Gemeinde Baar (Schwaben) ein öffentlicher Auftraggeber ist und somit auch verbindlich an die VOB gebunden ist.

 

 

Im Gremium entstand eine längere Diskussion über die weitere Vorgehensweise.

 


Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen:                                              13

Nein-Stimmen:                                          0

Pers. beteiligt:                                            0