Tagesordnungspunkt

TOP Ö 13: Zuschussantrag der Katholischen Kirchenstiftung St. Johannes Baptist Heimpersdorf für die Kirchenrenovierung
- Finanzierungsplan

BezeichnungInhalt
Sitzung:27.04.2017   2017/GRB/248 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Beschluss:

Das Gremium beschloss, dass für die Kirchenrenovierung ein Zuschuss in Höhe von 6 % von den zuschussfähigen Kosten gewährt wird. Dies soll auch für zukünftige Kirchenrenovierungen gelten.

 


Bezug:   Zuschussantrag der Katholischen Kirchenstiftung St. Johannes Baptist Heimpersdorf per Mail mit Eingang vom 31.01.2017

              Beschluss aus der 3. öffentlichen Sitzung des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 09.03.2017

 

Sachverhalt:

Am 31.01.2017 ging in der Gemeindeverwaltung der Zuschussantrag der Katholischen Kirchenstiftung St. Johannes Baptist Heimpersdorf für die Kirchenrenovierung ein.

 

In der Sitzung am 09.03.2017 erklärte GR Mertl, dass beispielsweise bei der Blaskapelle die finanzielle Situation bekannt ist, bei der katholischen Kirchenstiftung St. Johannes Baptist Heimpersdorf allerdings nicht. Hierzu möchte er noch mehr Infos haben.

 

Das Gremium nahm das Angebot der Katholischen Kirchenstiftung St. Johannes Baptist Heimpersdorf einer Kirchenführung gerne an. Die Führung soll am 07.04.2017 um 18 Uhr stattfinden, GR Hell wird noch eine E-Mail hierzu versenden.

 

 

Am 26.03.2017 ging in der Verwaltung der Finanzierungsplan von Kirchenpfleger Christian Hell ein, siehe Anlage.

 


Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen:                                                4

Nein-Stimmen:                                          8

Pers. beteiligt:                                            1

Gegenstimmen: GR Beutlrock, Mertl, Moser, Reiter, Riedl, Ruisinger, Schmidt, Zach

Pers. beteiligt: GR Hell

 

 

Das Gremium beschloss, dass für die Kirchenrenovierung ein Zuschuss in Höhe von 5 % der gesamten Kosten gewährt wird. Dies soll auch für zukünftige Kirchenrenovierungen gelten.

 

Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen:                                              10

Nein-Stimmen:                                          2

Pers. beteiligt:                                            1

Gegenstimmen: GRin Winter-Bächer und GR Mertl

Pers. beteiligt: GR Hell