Tagesordnungspunkt

TOP Ö 16: Bebauungsplan Baar Nr. 26 "SPECKFELD"
- Dichtigkeitsprüfung der Druckentwässerung

BezeichnungInhalt
Sitzung:09.02.2017   2017/GRB/245 
DokumenttypBezeichnungAktionen

 

 


Bezug:  

Abnahme der Straßen- und Kanalarbeiten im Baugebiet „SPECKFELD“ am 30.11.2016.

 

Sachverhalt:

Bei der Abnahme der Straßen- und Kanalarbeiten im Baugebiet „SPECKFELD“ am 30.11.2016 wurde festgelegt, dass die Firma Hammerl OHG der Gemeinde Baar (Schwaben) mitteilt, zu welchem Preis und mit welchem Druck die Abwasserdruckleitung im Baugebiet auf Dichtigkeit überprüft werden kann.

 

Am 30. Januar 2017 teilte dann die Firma Hammerl OHG dem Ingenieurbüro Tremel mit, dass sie die Dichtigkeitsprüfung zu dem bereits im LV angebotenen Preis von 1,75 € / m ausführen würde, jedoch die Dichtigkeitsprüfung nur mit einem Druck von 0,70 bar (statt der vorgeschriebenen 1, 0 bar)durchführen kann, da ansonsten die Schieber beschädigt werden könnten.

 

Es ist nun darüber zu entscheiden, ob die Dichtigkeitsprüfung mit 0,7 bar durchgeführt werden soll.

 

GR Wörle teilte mit, dass er nicht entscheiden könne, was hier rechtlich richtig sei. Er stellte die Frage, ob eventuell die Schieber defekt seien.

 

GR Zach gab seinem Unmut Ausdruck, dass der Gemeinderat dies nicht zu entscheiden habe.

 

2. Bgm’in Ruisinger war der Ansicht, dass die Leitungen die Druckprüfung aushalten müssten. Das Ingenieurbüro müsste dies überprüfen und ggf. anmahnen, falls Mängel festgestellt werden bzw. wurden.

Sie bat um bessere Vorbereitung des Tagesordnungspunktes.

 

GR Winter teilte mit, dass GR Schmidt und er dies bei der Abnahme nicht entscheiden wollten.

 

Das Ingenieurbüro Tremel habe zu entscheiden, mit welchem Druck die Dichtigkeitsprüfung durchgeführt werden muss. Das Gremium ist hierüber wieder zu informieren.