Tagesordnungspunkt

TOP Ö 5: Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB)
Bebauungsplan Baar Nr. 27 "ZEINTL"
a.) Behandlung der Anregungen
b.) Billigungsbeschluss

BezeichnungInhalt
Sitzung:07.05.2015   2015/GRB/207 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Beschluss:

Das Gremium beschloss, diesen Tagesordnungspunkt auf die nächste Sitzung zu vertagen.

 


Bezug:

Entwurf des Bebauungsplans Baar Nr. 27 „ZEINTL“ in der Fassung vom 05.02.2015.

Billigungsbeschluss des Gemeinderates Baar (Schwaben) vom 05.02.2015.

Frühzeitige Bürgerbeteiligung und Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher

Belange in der Zeit vom 03.03.2015 bis zum 09.04.2015.

Sachverhalt:

 

Abwägung der vorgebrachten öffentlichen und privaten Belange

 

Für die Aufstellung des Bebauungsplanes Baar Nr. 27 „Baugebiet Zeintl“ der Gemeinde Baar (Schwaben) wurde in der Zeit vom 03.03.2015 bis einschließlich 09.04.2015 die Beteiligung der Behörden gem. § 4 Abs. 1 BauGB in Verbindung mit der Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB durchgeführt.

 

 

Behandlungen der Anregungen im Zuge der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange

 

 

Bauamtsleiter Wolf erklärte hierzu, dass es noch Abstimmungs- und Abwägungsprobleme mit den Behörden bzgl. des ökologisch wertvollen und ortsbildbedeutenden Grünzuges gibt.

Diese konnten bis zur Sitzung nicht mehr ausgeräumt bzw. geklärt werden.

 

 

Bgm. Kandler und Bauamtsleiter Stefan Wolf erklärten, dass kurzfristig ein neuer Entwurf ausgearbeitet wurde, indem der Grünzug in einen größeren Umfang beibehalten wurde. Dieser neue Vorschlag ist vom Landratsamt Aichach-Friedberg noch nicht abgesegnet.

 

GR Moser und Zach bemängelten hier, dass die Planer früher darüber informieren hätten müssen, dass es mit dem Luftkorridor Probleme geben könnte.

 

Weiter machte GR Zach den Vorschlag, die grüne Fläche, die von dem Luftkorridor betroffen ist, mit zu verkaufen unter der Vorlage, diese unbebaut zu lassen mit einer Grunddienstbarkeit. Diesen Vorschlag soll Bauamtsleiter Stefan Wolf weiter geben.

 

Auch GRin Winter-Bächer regte an, die grüne, öffentliche Fläche in der Mitte zu entfernen und das geplante Trafo-Häuschen weiter in den Süden zu versetzen. Auch dies wird Stefan Wolf weitergeben.

 

Bgm. Kandler sicherte zu, ein Mitglied des Ausschusses für Grundstücksangelegenheiten über evtl. Termine zu informieren.

 


Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen:                                             11

Nein-Stimmen:                                          0

Pers. beteiligt:                                           0